23.02.2013

Wie oft sollte man bloggen?

Heute ist der 23.02.2013, ein Samstag, das letzte mal habe ich am 16.02 und davor am 9.02 einen Beitrag veröffentlicht. Ich habe öfter das Gefühl ich "muss" etwas posten, aber meist habe ich einfach nichts zu sagen und schlicht keine Zeit. Also lass ich's und zerbreche mir keinen Kopf darüber. Dann spreche ich öfter mal eine "Entschuldige" heraus, obwohl...ich eigentlich niemanden etwas schuldig bin. 

Ich habe das Gefühl, ich pflege meinen Blog zu wenig und veröffentliche ziemlich selten. Die Durchschnittsrate pro Woche beträgt 1 Post. Viele schreiben jeden Tag, jeden zweiten, dritten. DAS würde ich niemals schaffen. Einerseits, weil ich eine chaotische Person bin, und mich nie an Pläne halten kann, und zweitens, dass mir neben der Schule, Freunden und Hobbys die Zeit fehlt. Für das Bloggen müsste ich etwas streichen müssen, aber dafür sind mir die anderen Sachen wichtiger. Ich bin immer erstaunt, wie manche Bücherblogger fast jeden Tag einen Post veröffentlichen können, dazu noch qualitativ hochwertige. Ich brauche ja immer ziemlich lange, bis ich einen Post überhaupt reinstelle, weil ich ewig am bearbeiten und umformulieren brauche. Jedenfalls möchte ich die Frage beantworten, die ich mir vor kurzem gestellt habe. 
6 Mal im Monat? 3 Mal die Woche? Jeden Tag? Am Ende bin ich zum Entschluss gekommen, dass es für jeden einzelnen anders ist. Jeder hat variierend hoch Lustgefühl, Zeit und Ideen. Aber es sollte so sein, dass es noch Spaß macht, und man sich nicht gezwungen fühlt. Ich sehe das Bloggen als Hobby, nicht mehr. Ich will nicht, dass sich meine Ansichtsweise ändert, es als eine Art Job sehe. Was auch viele tun, schätze ich. Ich will ihn REIN aus Spaß betreiben. Kein Stress, kein "Pflichtgefühlt", das mein Leben nur erschweren würde. Ich will etwas schreiben, wenn ich auch in der Laune bin. Erzwungene Beiträge würden nur halbherzig sein. 

Schlussendlich, will ich Euch hiermit sagen, dass thebookmonster ein chaotischer Bücherblog ist, der öfter über Nebensächliches labert, Posts nach einem Zufallsprinzip veröffentlicht, aber dafür jeder einzelne ganz vom Herzen kommt. :)

Kommentare :

  1. Also ich sehe es halb halb. Also Hobby als auch als mini,mini Nebenjob. Ich möchte schon regelmäßig posten, doch ich poste nur dann, wenn ich Lust dazu habe und ZEIT. Da poste ich lieber mal nicht anstatt nicht für die Schule zu lernen.
    Wie oft man posten soll ist jedem selber überlassen. Ich versuche 3 Posts die Woche zu schreiben. Manchmal mehr, manchmal weniger.
    Doch 3 Posts pro Tag finde ich schon zu viel.

    LG, Gina ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallö! Hm, deine Sicht ist interessant. Bei mir ist es eher nur Hobby, aber manchmal, habe ich dieses Gewissen, das mir sagt "Na, schon lange nichts mehr gepostet, nicht?"...Und das sollte so nicht sein. Ich finde es toll, dass du regelmäßig postest, und alles ausbalancierst, schließlich geht Schule doch vor :) Das Bloggen kommt bei mir zu kurz, aber lasse mich deswegen nicht stressen :P
      Ich wie gesagt nur einmal, möge jetzt sehr wenig sein, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden. Wie oft, muss wirklich jeder selbst entscheiden.

      Löschen
  2. Ich poste immer dann etwas, wenn ich auch etwas zu sagen habe, oder ich eine Rezi veröffentliche. Ich selber sehe es auch wie Buchkuss, als einen mini - wirklich mini Mini-Job an. :) Aber belasse ich es doch größtenteils bei einem Hobby. Jeder muss selber wissen, wann er etwas der Bloggerwelt sagen möchte. Und vor allen Dingen, sollte es auch Spaß machen, wie du ja oben schon gesagt hast.

    LG
    Nico :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es auch gut! Manche finden das Bloggen ist beinhart ein richtiger Job, obwohl sie nicht mal bezahlt werden? Manche sind beruflich ja Beautyblogger, aber ich kenne jetzt nicht viele (gar keine) Bücherblogger, die dafür auch mit Geld profitieren. Wenn man es als Job sieht, macht es einem nur unnötig Stress und der Spaß geht ein bisschen verloren. Spaß daran zu haben, ist wirklich das wichtigste. :)

      Löschen
  3. Ich bin der Meinung, dass jeder einen Post schreiben bzw. veröffentlichen sollte, wenn man dazu Lust hat.
    Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass ich zu wenig Posts schreibe. Dann setzte ich mich manchmal an eine Rezension und schreibe sie weiter. Trotzdem sollte man es auch nicht zu ernst nehmen, wenn man etwa ein Post pro Woche oder alle zwei Wochen veröffentlicht. Jeder Blogger kennt es eigentlich, wenn einem die Schule im Nacken sitzt. Und es ist ja nicht so, dass einem alle Follower gleich wegrennen, wenn man nur einen Post pro Woche schreibt.;)

    Grüße, Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht's mir auch! Früher habe ich mich manchmal gezwungen, weil ich auch das Gefühl hatte, zu wenig zu schreiben und mich ständig mit den anderen Bloggern verglichen. Ich finde auch, dass die Community hier sehr freundlich ist, und es keinen stört, mal zwei Wochen nicht da gewesen zu sein. Ach, die gute Schule ^^ Stimmt, stimmt. Ich würde dafür niemanden unfollowen, aber wenn man nur einmal im Monat ein Wörtchen sagt, ist das wieder was anderes :)

      Löschen
  4. Mir macht es sehr viel Spaß. Desshalb sehen ich und Niz es als einen Job. Niz und ich Wechseln uns in Schichten ab. Einen Tag beantwortet Sie Kommis und Postet . Den anderen Tag mache ich das . Ich finde es gut etwas informatives aufzubauen und von nix kommt nix. Ausserdem wollen wir unsere Motivation nicht verlieren. Uns macht es nur selten Stress. Ausserdem übt man sich in Motivation. Wir haben trotz Blog , täglichen ein Buch Durchlesen und Freunde treffen und Sport trotzdem noch Motivation und einen guten Schnitt , so fühlt man sich nicht sinnlos ...
    Der Vorteil ist wir sind zu zweit , so können wir uns gegenseitig Arbeit abnehmen xDD Teambloggen ist für uns um einiges leichter ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es mal interessant zu hören, wie Blogger es finden, wenn sie es als Job sehen :) Woah, ich glaube ihr seid die einzigen Blogger, die mit der Zeit kein Problem hat xD Ich wünschte, ich könnte auch alles mitsamt dem Bloggen, Freunden etc. alles in einen Hut bekommen. Dafür muss mein Blog leiden... Ja, eine zweite Person ist echt praktisch :) Leider kenne ich niemanden, der jetzt auch wie ich das Hobby vom Lesen teilt. :D TEambloggen wäre glaube ich für mich sogar was :P

      Löschen
    2. Einzelbloggen ist auch iwie sehr anstrengend. Niz und ich werfen uns halt gegenseitig den Ball zu. Man fühlt sich dann niemals im Stich gelassen. Vll. Findest du über Chaträume oder andere Blogger , eine Blogpartnerin ;-)
      Oder jemanden in der Bibliothek suchen xD Das würde ich jetzt machen ;)

      Löschen
    3. In der Bibliothek?! xDDDD HAHAHAHAHAAHA
      "Ich sehe du bist sehr interessiert an Büchern. Wir haben so viel gemeinsam. Hättest du mal Lust mit mir einen Blog im Internet zu betreiben? Da können wir über Bücher plaudern und so."
      Ach Gott das wär so verdammt peinlich!

      Das mit dem Bloggen funktioniert eigentlich ganz passabel, für mich allein :) Eine zweite Person wäre vielleicht ein Erleichterung, aber ich bin so auch schon zufrieden :D

      Löschen
  5. Mir geht's eigentlich genauso, ich post auch nicht unbedingt regelmäßig, aber das ist nunmal menschlich ;) Ich finde, das macht einen nur noch sympathischer, jemand wie du und ich sozusagen. Manchmal Zeit, manchmal nicht! Also, no problemo^^ Übrigens, machst du solche Beiträge echt schön, da will man gleich mitreden =)

    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche hier sind aber richtige Roboter, die können fast jeden Tag schöne Beiträge zaubern xD Ich finde es macht die Person nicht unbedingt sympathischer, aber man identifiziert vielleicht mehr mit der Person, weil man genau dasselbe Problem hat :P Verstehen wird sicher jeder, dass man mal nicht kann, nur stimmt etwas mit mir selber nicht, weil ich manchmal dieses "Pflichtgefühl" verspüre xD Awww, dankeschön - wie lieb! :)

      Löschen
  6. Wie oft "sollte" man bloggen, ist ja schon mal dämlich. Bloggen ist ja kein MUSS und soll - wie du selbst schon so schön sagst - Spaß machen. Ich blogge auch so wie es mir eben passt und oft passt es eben öffter. Derzeit manchmal auch weniger oft. Mal so, mal so.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese dumme Frage habe ich mir wirklich gestellt! xD So sollte es wirklich sein, und die Antwort ist auch ziemlich banal und einfach. Nur mit der Umsetzung hat es für mich manchmal nicht so gebracht, da ich zeitweise ein schlechtes Gewissen empfinde, wenn ich zu selten poste, obwohl das vollkommen unnötig ist.

      Löschen
  7. Bloggen ist eine wirklich zeitaufwendige Sache, die man einfach nicht immer in einem regelmäßigen Rhythmus schaffen kann, denke ich. Gleichzeitig soll es ja Spaß bringen, Beiträge zu schreiben und sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Wenn der Spaß beim Bloggen auf der Strecke bleibt, sollte man sich überlegen, vielleicht ein etwas anderes Tempo anzulegen.

    Ich finde deine Entscheidung genau richtig: Poste, wann es dir passt, sodass dir der Spaß nicht verloren geht. Denn das wäre ja wirklich das schlimmste, erzwungenes Bloggen.
    Sicher muss man manchmal den Schweinehund vertreiben, aber wenn man nur hofft, irgendwie den Post fertig zu stellen, läuft was falsch.

    Mich stört ein unregelmäßiger Rhythmus gar nicht, ich werde trotzdem weiter gerne deine Posts lesen und hier hereinschauen. :)

    Viele Grüße
    Miyann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist es auch unmöglich, wirklich kontinuierlich zu bloggen. Es gibt aber doch Blogger, die es schaffen - und das wundert ich so. So war's bei mir früher. Ich habe immer gedacht, je mehr, desto besser und habe auch manchmal zwanghaft etwas fabriziert. Ich denke, in meinem jetzigen Tempo fühle ich mich am besten. :)

      Das war so schlimm, als ich schrieb, nur um die Anzahl der Posts wegen. Korrekt, ich kann dir nur zustimmen. Man sollte sich Zeit lassen, nicht hetzen, sonst kann man den Spaß am Bloggen nicht genießen...

      Och, dankeschön! :)) Ich bin ja öfter auch mal für eine Woche nicht da, und poste, wann ich will. Ziemlich chaotisch hier, deshalb bin ich auch froh, dass es keinen stört.

      Löschen
    2. Als bei mir Prüfungen bevorstanden, dachte ich, ich könnte super in der Zeit bloggen - aber Pustekuchen. Ich war mit dem Kopf einfach woanders und wollte mich auch nicht durch den Blog ablenken lassen. Solche Situationen gibt es einfach manchmal. :)

      Und dass du dich mit dem Tempo wohlfühlst ist doch die Hauptsache!

      Ich denke, man merkt es den Postings auch an, wenn sie auf Zwang fabriziert worden sind.
      Genau. :)

      Ach quatsch, dafür hat man ja Verfolgungsdienste, die einen benachrichtigen, wenn ein neuer Post da ist. :)

      Löschen
  8. Ich könnte niemals jeden Tag einen Post veröffentlichen. Dafür fehlt mir definitiv die Zeit. Meistens ist es dann aber so, dass ich am Wochenende (+ Freitagabend) 2-3 Bücher lese, und ich diese Rezensionen dann unter der Woche veröffentliche. Aber so Laberposts gibts von mir sehr selten, einfach weil ich meistens gar keine Zeit habe um mir etwas zu überlegen. Vor allem zu Beginn hatte ich dann immer so ein schlechtes Gefühl, weil ich den Blog vernachlässige und habe mich dann immer entschuldig, etc. aber in der Zwischenzeit lasse ich mich nicht mehr davon stressen. Das sollte ja eigentlich auch nicht sein, denn es ist ja ein Hobby das Spass machen soll :)

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich ganz vergessen habe: Ehrlich gesagt finde ich das auch ziemlich unpraktisch, wenn jemand jeden Tag etwas postet. Da komme ich mit Post lesen niemals mit. Von daher finde ich deinen Rhythmus beispielsweise sehr angenehm :)

      Löschen
    2. Puh? Du kannst am Wochenende 2-3 Bücher lesen?! :O Ich schaff immer nur eines xD Ich bin aber für gewöhnlich ein langsamer Leser... Bei Laberposts bin ich sehr spontan, und schreibe immer drauf los, ohne Konzept :D Ich denke, mit der Zeit merkt man, dass es überhaupt nicht schlimm ist, mal nicht da zu sein und sich dafür zu entschuldigen, muss man sich wirklich nicht. Ich hatte mal so Phasen, wo es nicht Spaß gemacht hat, weil ich mich zu sehr stresste.

      Ja, so kann man's auch sehen xD Ich könnte da niemals jeden Tag kommentieren, und überspringe auch oft Posts von diesen Blogs :)

      Löschen
  9. Ich verspüre bei meinem Blog irgendwie überhaupt kein Pflichtgefühl und ich bin weit davon entfernt, es als irgendeine Art von Job zu sehen. Ehrlich gesagt reichen mir meine Pflichten im privaten Leben. Die Uni und mein Nebenjob sind so zeitaufwendig, dass ich noch so viele Pläne machen könnte, sie wären nicht umsetzbar. Und wie du habe ich auch andere Prioritäten. Mein Blog ist an erster Stelle für mein Hobby gedacht und so soll es auch bleiben - ein Hobby. Wenn das heißt, dass ich 1 Mal in der Woche poste, dann ist das so, ich bin keine Maschine und möchte auch keine sein. Letzten Endes muss das echt jeder für sich wissen. Jeder, wie er Zeit und Lust hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso fühle ich mich mittlerweile, nur am Anfang war dieses Jobgefühl da, was auch ziemlich lästig war. Dieses Gefühl war gar nicht mal so stark, aber irgendwie...mit der Zeit ist es verschwunden - gut so! :) Neben der Uni und einem Nebenjob muss es wirklich knapp mit der Zeit sein. Ich glaube sogar, dass ich zu geschätzten 80% den Blog in der Unizeit komplett vernachlässigen werde, vielleicht sogar aufgeben. Aber das sind auch noch 2 1/2 Jahre bis dahin! :) Mhm, da geb ich dir recht! :)

      Löschen
  10. Früher habe ich häufiger gebloggt als heute. Doch dann haben sich meine Lebensumstände geändert, so dass ich nun weniger Zeit für meinen Blog habe. Anfangs habe ich mir damit echt Stress gemacht, den ich mir jetzt zum Glück nicht mehr mache. Ich blogge so, wie ich es schaffe. Denn letztenendes kann ich auch nur so authentisch sein, denn mit Zwangspostings lässt sich Authentizität zumindest für mich nicht vereinen.

    LG
    Jai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, als Neuling denkt man sich zu viel und hat unnötige Sorgen, lernt aber nach und nach, dass es vollkommen egal ist, wie oft man bloggt. Die Leute werden dir nichts nachtragen. Zwangpostings sind auch ziemlich öde. Lieber lässt man's ganz bleiben, und schreibt später einen tollen Post. Qualität vor Quantität! Jeder sollte wirklich so viel bloggen, wie man für richtig hält :)

      Löschen
  11. Also ich poste regelmäßig alle zwei Tage. Meistens schreibe ich die Artikel schon vor und veröffentliche sie dann nur noch. Meine Laber-Posts schreibe ich natürlich so :). Wenn ich allerdings nichts zu posten habe, dann poste ich halt mal nichts. So einfach ist das. Aber das ist eher selten.

    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine ganz gute Strategie, einen Post schon vorzubereiten. Ich habe das schon mal gemacht, nur habe ich den Post danach immer schlecht empfunden und dann nicht veröffentlicht. Weshalb ich jetzt auch nur mehr gleich schreibe und auch gleich poste, damit ich meine Meinung nicht noch ändere :D

      Löschen
  12. Ich habe manchmal auch das Gefühl, ich "müsste" jetzt langsam mal wieder etwas posten, weil ich doch schon seit einer Weile nichts geschrieben habe... Oft hab ich aber dabei das Problem, dass ich gar nicht weiß, WAS ich überhaupt schreiben könnte... In den meisten Fällen mach ich mir aber keinen Stress, schließlich wird die Welt nicht untergehen, wenn ich mal ein oder zwei Wochen nichts sinnvolles posten konnte.^^ Trotzdem bleibt da im Hintergrund irgendwie so eine Art "Zeitdruck", den ich nicht wegbekomme. Total komisch...

    Ich hab dir übrigens einen Award verliehen! :)
    http://abookalyptic.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ging's mir auch xD Aber mittlerweile ist es mir recht egal, weil ich sowieso mit der Schule keine Zeit habe, und es keinen Grund gibt, zu stressen :P Sieht man auch an meinen Daten meiner Posts, die so unregelmäßig kommen :P Lässt man halt eine Woche weg, sonst würde da nur schlechtes rauskommen xD Du musst versuchen zu denken, dass es keinen stört! Schließlich kannst du ja selber nichts dafür, wenn du keine Zeit hast, aber du was schreiben möchtest :P

      Dankeschön! :))

      Löschen
  13. Huhiii schon einige Kommis ^^
    Das ist ein wirklich interessantes Thema ! Ich komm ha leider im Moment nicht zum bloggen ...
    Was deine posts angeht, ich finde es überhaupt nicht schlimm wenn für nicht regelmäßig postest !! Umso mehr freue kann ich mich freuen :DDDDDD
    Das bloggen macht mir zwar ziemlich viel Spaß, aber z.b. Schule geht vor!!!!! *-*
    Tralalalla bis bald
    kuss :**

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, dein Laptop ! ): Ich hoffe er funktioniert noch :O Ohne Internet zu leben....ich kann's mir nicht vorstellen xD
      Awww! :D Stimmt eigentlich. Ich freue mich mehr, wenn ich einen Post von jemanden sehe, der nicht so oft postet, aber dafür sehr gut sind :D
      Bei mir geht in letzter Zeit alles dem Bloggen vor. Schule, Freunde, andere Hobbys - schlimm! Oder auch nicht :P
      Hoffentlich mit einem funktionierenden Lappi! :))

      Löschen
  14. Ich finde es ja gar nicht schlimm, wenn du nicht ganz so oft postest. Deine Posts sind ja hochwertig :D Verstehst du, was ich meine?
    Ich finde dein Monster übrigens total süß, das lacht mich immer an :D

    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, und diese kurzen Arme dann dabei. Echt süß xD

      Löschen
    2. Hm, na ja. "Hochwertig" find ich's jetzt nicht so arg, aber dankeschön, das ist so lieb! :) Ich schreibe eigentlich nur auf, was ich denke und mehr ist da nicht xD

      Ich find's auch süß! Wie ein T-Rex hahahaah
      *If you're happy and you know it clap your hands!* ...oh xD

      Löschen
  15. Hm. Mir gehts da ähnlich. Ich merke schon, dass ich früher wirklich beinahe jeden Tag posten konnte, und jetzt "nur" mehr 2-3mal in der Woche ^^ Aber ich bin drüber weggekommen und es stört mich eigentlich nicht mehr. Weißt du, was ich nervig finde? Wenn man 4 Posts am Tag schreibt und veröffentlicht. Und wenn davon dann auch noch kein einziger wirklich hochwertig ist, sondern ... Keine Ahnung. Zum Beispiel ein "Ich lese"-Post - man postet das Cover vom Buch und den Klappentext. UND JETZT? Ich will keinen Aufstand anzetteln oder so, aber warum wundert man sich da, warum so wenige kommentieren? ._. Ich mag es ehrlich gesagt gar nicht so, wenn man mit dem Lesen und Kommentieren schon gar nicht mehr nach kommt. Da finde ich, dass du das schon richtig geschickt machst :D Deine Posts kommen zwar nicht täglich (was schade wäre, dann könnte ich die meisten glaube ich nicht lesen), aber doch regelmäßig. Ich mag das :) Und vor allem haben deine Posts die richtige Länge - meine werden immer viel zu lang.
    Und deine sind noch dazu hochwertig! :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Ist das Bild von weheartit? xD

      Löschen
    2. "Nur" xD Eigentlich stört's einem nur am Anfang, danach ist es jedem egal, wenn man nicht so oft kann :P

      Boah, dass nervt mich auch! Die überspringe ich auch immer, und scrolle weiter. Es geht ja noch, wenn man sagt, wie es gerade einem gefällt. Oft steht aber NICHTS dabei. Aber meist sind das nur Füller-Posts, und sollen den Blog aktiv wirken lassen.
      Manchmal ist weniger, einfach mehr. Ich habe das gar nicht so gesehen, aber dass könnte doch vorteilhaft sein, dass ich nur einmal bis höchstens zweimal in der Woche schreibe xD Nöö, ich mag deine langen Posts! Und man sieht auch anhand deiner Kommentare, dass es sich jeder durchliest :D Hm, "hochwertig" ist so übertrieben finde ich xD
      Nö, habe irgendwas mit "water color/paint/etc." in Google eingegeben, haha xD

      Löschen
  16. Etwas verspätet muss ich auch noch meinen Senf dazugeben :D:
    Mach dir keinen Stress! Bloggen ist, wie du schon sagst, ein Hobby und niemand kann dich dazu zwingen, jeden Tag zu posten.
    Ich persönlich finde es sogar angenehmer, wenn jemand nur alle paar Tage postet, weil ich dann Zeit habe, den Blog wirklich zu verfolgen. Jeden Tag - da komme ich ja gar nicht hinterher.

    Um die Qualität zu sichern, sollte man sowieso lieber nur dann bloggen, wenn man auch etwas zu sagen hat ^^.

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen