19.05.2012

[Rezension] Die Bestimmung / Divergent

Autor: Veronica Roth 
Genre: Jugendbuch; Dystopie
Altersempfehlung: 14 -15
Preis: 17,99€
Seiten: 480
Verlag: cbt
Erscheinung: 19.3.2012
Rezension zu Teil 2
Nach Kriegen und Unheil hat sich der Staat in folgende 5 Fraktionen unterteilt :
Altruan - Die Selbstlosen 
Candor - Die Freimütigen
Ken - Die Wissenden
Amite - Die Friedfertigen
Ferox - Die Furchtlosen

Die Menschen der Ansicht waren, dass es zu den schrecklichen Ereignissen gekommen ist, weil sie eine bestimmte Eigenschaft nicht besaßen. Die Altruan denken z.B., dass Kriege nur deshalb entstanden sind, weil sie zu sehr auf sich selber achteten. Jede Fraktion lebt nun nach ihren jeweiligen Ansichten. Ein Eignungstest soll den Jüngeren dabei helfen, sich für eine Lebensweise zu entscheiden. Doch bei der16-jährigen Beatrice, einer Altruan, ist das Testergebnis nicht eindeutig. Sie ist eine Unbestimmte.


Eigene Meinung:
Das Buch erzählt von einer zukünftigen Welt, in der man die Gesellschaft in 5 Schubladen stecken kann. Die Geschichte hat einige Pluspunkte, aber jedoch auch negative Punkte.

Der Charakter Four, in den ich mich selber verschaut habe, das Gefühl das Buch nicht aus der Hand zu kriegen, weil sie so spannend ist, die Idee mit den Fraktionen und der Stil, in dem die Geschichte geschrieben ist, haben mir wirklich gefallen.

Fragwürdig fand ich jedoch Beatrice und die Gewalt. Ich konnte Beatrices Entscheidungen und Taten nicht nachvollziehen, noch größer, da sie als Altruan aufgewachsen ist. Sie ist zwar eine Unbestimmte, jedoch habe ich ihre Gedanken öfters nicht verstehen können. Nun zur Gewalt. Ich habe mit Gewalt normalerweise kein Problem. Sie macht Geschichten spannender, nur haben mir die Gründe für das Eindreschen gefehlt. Die Gewalt kam mir sinnlos und dumm vor, anders als in Panem.  

Schlecht würde ich das Buch auf keinen Fall bezeichnen! "Die Bestimmung" ist sehr sehr spannend, jedoch bekommt man keine wirkliche Moral von dem Buch. Und genau die Botschaft, die es vermitteln will, macht ein wirklich gutes Buch aus. Jedoch war das Buch SO spannend, dass es halb so schlimm ist. (Edit: 4.5.2013 WTF? Hahaha, was ist das für eine Begründung gewesen haha? xD)


Originalität: 5/5
Sprache: einfach und flüssig
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5

Fazit: Sehr spannendes Jugendbuch mit origineller Handlung, jedoch gibt es teilweise nicht nachvollziehende Ereignisse bzw Aktionen. Nichtsdestotrotz eine gelungene Geschichte, die sich unter den zahlreichen Dystopien abhebt. Eine Leseempfehlung!

Insgesamte Bewertung:
4,5 von 5 Monstern

Kommentare :

  1. Genau das gleiche Problem, was du mit der Gewalt hattest, hatte ich auch. Danke, dass jemand es mal genauso sieht, wie ich! Mir hat da auch die Begründung gefehlt, die in Panem ja total gegeben war.

    Liebe Grüße,
    Lyrica :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ansonsten konnte es mich aber aufs ganze fesseln :))

      Löschen
    2. Mich leider nicht ganz so... Irgendwie hat mir dieser Aspekt die ganze Handlung so ein wenig zerrissen, weswegen ich auch so gar keine Lust auf den zweiten Teil habe... Aber mal schauen :)

      Löschen
    3. Ziemlich schade. Das war meine 2. Buchrezension. Während ich gebloggt habe, bin ich immer kritischer geworden. Ich glaube, würde ich es heute noch einmal lesen, hätte ich es auch strenger bewertet. :) Ich kann dich verstehen!

      Löschen
  2. Ja, das ist es schon. Aber es gibt ja zum Glück noch viele andere (bessere) Bücher :D

    AntwortenLöschen
  3. Hi :) Ich bin durch livi auf deinen Blog gestoßen und folge dir gleich mal! Übrigens, gute Rezis!

    AntwortenLöschen
  4. hey :) Hab deinen Blog auf meinem Blog vorgestellt! Ich hoffe du freust dich darüber!!
    Finde deinen Blog sehr toll!

    http://booktasy.blogspot.de/2014/05/booktasy-stellt-vor1.html

    AntwortenLöschen